Rolle der Krankenhäuser neu definieren

27. Kongress der Europäischen Vereinigung der Krankenhausmanager

Berlin, d. 11. Oktober 2018. „Gesundheitsversorgung ist eine der aufregendsten und innovativsten Branchen des 21. Jahrhundert. Krankenhäuser sind darin die am stärksten komplexen und anspruchsvollen Organisationen, die jemals entwickelt wurden.“ Alexandre Lourenco, Präsident der Portugiesischen Vereinigung der Krankenhausmanager, begrüßte die mehr als 1100 Krankenhaus-Führungskräfte aus 43 Ländern zum diesjährigen 27. Kongress der Europäischen Vereinigung der Krankenhausmanager (EAHM/EVKM) im portugiesischen Cascais. Damit startete Ende September ein dreitägiger Marathon von spannenden Vorträgen, Workshops, Sessions, Rundtisch-Gesprächen und vielen persönlichen Begegnungen. Die EAHM hatte diese drei Tage unter das Thema "Die Rolle der Krankenhäuser neu definieren - in der Gesundheitsversorgung innovieren" gestellt.

Die Herausforderungen, denen sich alle entwickelten Gesundheitssysteme zu stellen haben, ähneln einander. Sie erfordern innovatives Herangehen und eine Neuorientierung in der Aufgabenstellung der Krankenhäuser. Die Erwartungen der Patienten und ihre Eigenständigkeit bei Entscheidungen über ihre Gesundheit, die demografischen Veränderungen und eine höhere Lebenserwartung, kurze Innovationszyklen in der Medizintechnik und bei Medikamenten mit erheblichen therapeutischen Folgen, die Digitalisierung, auch eine zunehmende Regelungsdichte, höhere Sicherheits- und Qualitätsstandards, die aus all dem auch erwachsende Notwendigkeit, integrierte Versorgungsmodelle zu entwickeln – all das waren daher Themen, die in Cascais diskutiert wurden.

Entscheider, Führungskräfte, Denker, Forscher und Anbieter im Bereich der Gesundheitsversorgung zu Visionen, Ideen und neuen Aktionsplänen zu befähigen – das war das Ziel.

Der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), einer der Gründungsverbände des europäischen Verbandes, war mit über 40 Teilnehmern vertreten, die sich u.a. auch in Podiumsdiskussionen engagierten. So moderierte Holger Höhmann, Vorsitzender der VKD-Fachgruppe psychiatrische Einrichtungen, das Rundtisch-Gespräch zum Thema „Leadership in mental health: 4 priorities für person-centred innovation“. Die VKD-Fachgruppe ist seit Jahren engagiert im EAHM-Sub-Committee for Mental Health.

Heinz Kölking, Vertreter des VKD im EAHM-Vorstand, leitete eine überaus interessante Diskussionsrunde zum Thema „Sustainability“, in der viele Aspekte und Ansätze für mehr Nachhaltigkeit in der Gesundheitsversorgung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, des Fachkräftemangels und der Transformation in Folge der Digitalisierung von Prozessen vorgestellt wurden. Grundlage war ein einführender Vortrag von Nigel Edwards (Chief Executive beim Nuffield Trust in Großbritannien).

Besonders beeindruckend war für die deutschen Teilnehmer, dass in vielen europäischen Ländern die Gesundheitsversorgung gemeinsam und flexibel durch die Leistungserbringer organisiert wird. Die Trennung von ambulanter und stationärer Versorgung in dieser Form ist dort nicht vorhanden oder überwunden. Gleiches gilt auch für die Auswirkungen einer zunehmenden Spezialisierung. Es ist unübersehbar deutlich geworden, dass die vielfältigen Herausforderungen nur nachhaltig gemeistert werden können, wenn die Kräfte in der Versorgung patientenorientiert gebündelt werden.

„Anders als in der politischen Landschaft der EU-Länder zeigte die diesjährige Rekordbeteiligung auf dem Kongress, dass es dem portugiesischen Verband gelungen ist, die Europäer wieder enger zusammen zu bringen“ resümiert Dr. Falko Milski, VKD-Pressesprecher.

Der 28. Kongress der EAHM findet am 12. und 13. September 2019 im belgischen Gent statt.

Geschäftsführung und Präsidium gewählt

Im Rahmen des Kongresses fand auch die 48. Generalversammlung der EAHM mit der Neuwahl des Präsidenten und des Vize-Präsidenten für die Jahre 2018 bis 2022 statt. Phillipe Blua aus Troyes in Frankreich löst Gerry O’Dwyer ab, der in den vergangenen vier Jahren Präsident des Verbandes war.

Ebenso wurde der neue Vorstand gewählt. Jeder der 26 Nationalverbände stellt ein Mitglied im Vorstand. Das neue Präsidium wird aus den Reihen des Vorstandes gewählt. Dies geschieht in der konstituierenden Vorstandssitzung anlässlich des deutschen Krankenhaustages im November in Düsseldorf.

Der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands ist mit Heinz Kölking im Vorstand vertreten. 

Quelle: http://eahm.eu.org/more-than-1200-delegates-at-the-27th-eahm-congress/


Quelle: http://eahm.eu.org/more-than-1200-delegates-at-the-27th-eahm-congress/