Der digitale Wandel findet statt. Erfahren Sie, wie Ihre Organisation ihn meistern kann.

Liebe Mitglieder des VKD, haben Sie trotz mancherlei Hektik über den Jahreswechsel etwas Ruhe für sich und eine gemeinsame Zeit mit Ihrer Familie finden können? Wir melden uns mit besten Wünschen für ein erfolgreiches Jahr 2017 und mit einem Update zu wichtigen Entwicklungen in der Healthcare-IT - insbesondere zu Aktivitäten der ENTSCHEIDERFABRIK. Im Fokus: die IT-Unterstützung schlankerer, sicherer Prozesse als Teil Ihrer Unternehmensstrategie ... mit dem Blick auf ein Business, das der digitale Wandel von Grund auf verändert - mit neuen Geschäftsmodellen, neuen Partnern, neuen Beziehungen zu Patienten.

Banner-Krankenhaus-Entscheiderbrief_569x277px


Dr. Josef Düllings, Präsident des VKD: „Wir haben eines der besten Gesundheitssysteme der Welt. Allerdings gibt es eine Ausnahme: die Digitalisierung. Viele Länder haben mit hohem finanziellem Engagement des Staates die elektronische Patientenakte zur Verbesserung der Versorgung eingeführt. Deutschland ist hierbei außen vor; wir haben keine nationale E-Health-Strategie. VKD und ENTSCHEIDERFABRIK fordern daher von der Bundesregierung eine Digitalisierungsoffensive für die Krankenhäuser, um dem Patienten auch morgen noch die bestmögliche Medizin bieten zu können, die er erwartet“.

Das waren die Top-IT-Themen 2016

Experten sind sich einig: Orts- und zeitunabhängig digital verfügbare Patientenakten bilden die Grundlage für den digitalen Wandel in der Gesundheitswirtschaft. Diesem Ziel kommen die Leistungserbringer seit 2016 ein gutes Stück näher – etwa dank der Gründung der Arbeitsgruppe „Archivierung“ mit Aktiven der Standardisierungsinitiative IHE Deutschland und der Fachgesellschaft GMDS im Rahmen der Jenaer Archivtage. Der neu eingerichtete Spitzenverband „IT-Standards im Gesundheitswesen“ wird ebenfalls das Ziel des nahtlosen Informationsaustausches über die Behandlungskette hinweg voranbringen.

Prof. Dr. Paul Schmücker, Hochschule Mannheim: „Ganz oben auf der Tagesordnung der Krankenhausführung stand im abgelaufenen Jahr ferner die IT-Sicherheit. Zahlreiche Vorfälle in Krankenhäusern machten deutlich, wie verwundbar nach wie vor diese Infrastruktur ist – und welche schwerwiegenden Auswirkungen ein IT-Stillstand auf den Krankenhausbetrieb haben kann“. Die praktische Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes, das ausgewählte Krankenhäuser vor hohe Anforderungen stellen wird, machte überschaubare Fortschritte. Die EU-Datenschutzgrundverordnung, die Krankenhausgeschäftsführer mit bis zu 20 Millionen in die persönliche Haftung nimmt, beschäftigt die Häuser jetzt ebenfalls. Nachdem das deutsche Signaturgesetz sich nicht in der Breite umsetzen ließ, schafft jetzt das europäische EIDAS-Gesetz die sichere Grundlage für elektronisches Siegel und Fernsignatur.

Aus der ENTSCHEIDERFABRIK – www.ENTSCHEIDERFABRIK.com

Die Brancheninitiative ist in ihrem Jubiläumsjahr 2016 – mit dem tollen Sommerfest bei der Messe Düsseldorf – weiter deutlich gewachsen. Erneut engagierte sie sich erfolgreich für den Einsatz von IT-Lösungen zur messbaren Unterstützung strategischer Unternehmensziele von Krankenhäusern. Fünf Schlüsselprojekte führten die Projektteams aus Krankenhaus-Geschäftsführern, IT-Leitern, Industrievertretern und Beratern zum Proof of Concept.

Noch größer im Vergleich zum Vorjahr war der „LiveView“-Gemeinschaftsstand auf der Medica. Die Unternehmensvertreter freuten sich in dem großzügigen Areal über die Gespräche mit Interessenten. Der NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin informierte sich ebenfalls am Stand über die Initiative. Eine Session des Medica-begleitenden Deutschen Krankenhaustages stellte die Ergebnisse zu den IT-Schlüsselprojekten des Jahres in den Mittelpunkt.

Auf dem Entscheider-Event am 8.–9. Februar startet die ENTSCHEIDERFABRIK als der Ideen-Inkubator für Krankenhaus-IT und Medizintechnik in das Jahr 2017, das nicht nur politisch bedeutsam ist: Zum Ende des Jahres werden wieder mindestens 10 Kliniken ein nutzenstiftendes Digitalisierungsprojekt auf seinen Praxisnutzen geprüft und so Fehlinvestitionen vermieden haben. Im ersten Wahlgang selektieren in Düsseldorf die Krankenhausvertreter aus den 12 Einreichungen die 5 Schlüssel-Themen, und im zweiten Wahlgang können Kliniken ihren Beteiligungswunsch an diesen Themen einreichen und diese Projekte – nur mit Personaleinsatz – bis zu 12 Monate auf Herz und Nieren prüfen.

Die ENTSCHEIDERFABRIK empfiehlt die Veröffentlichungen ihrer Medienpartner Krankenhaus-IT Journal www.medizin-edv.de und f&w www.bibliomed.de/fundw.

Michael Reiter, Chefredakteur: Künftig informiert Sie der Krankenhaus ENTSCHEIDER Brief gerne monatlich über die wichtigsten Trends in der Healthcare IT und ihre Bedeutung für Ihr Geschäft.

Auf Ihr Feedback und Ihre Themenvorschläge freue ich mich: michael.reiter@krankenhaus-entscheider-brief.de