LICHTER AUS IM KRANKENHAUS?

Aktionsbündnis Rettung der Krankenhäuser fordert das Ende des Spardiktats für die Kliniken. Statement des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) e.V.


lichter_aus_im_krankenhausBundespressekonferenz am 25. Juni 2008. Sind die Krankenhäuser die Stiefkinder der Nation? Dieser Eindruck drängt sich angesichts der Notlage der Krankenhäuser auf. Jahrelang haben die staatlichen Aufsichtsorgane trotz gesetzlichen Verbots die wachsende Verschuldung vieler Krankenkassen toleriert – Nun werden die Krankenkassen entschuldet, die Krankenhäuser müssen dafür zahlen und die Patienten darunter leiden.

So stellt sich die von der Politik herbeigeführte Situation aus Sicht des Verbands der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. (VKD) dar, seitdem der Gesetzgeber den Krankenhäusern den sogenannten Sanierungsbeitrag zu Gunsten der Krankenkassen auferlegt hat und gleichzeitig die Refinanzierung der unabweisbaren Kostensteigerungen verweigert.

Der VKD vertritt das Management fast aller deutschen Krankenhäuser. Die Mitglieder unseres Verbands tragen die unmittelbare Verantwortung für die wirtschaftliche Sicherung und damit für die Leistungsfähigkeit der von ihnen geleiteten Krankenhäuser. Aus dieser Verantwortung heraus stellen wir fest, dass die Politik die Krankenhäuser in eine existentielle Krise gestürzt hat. Viele Krankenhäuser sind nicht mehr in der Lage, ihre Mitarbeiter und damit ihre wichtigste

Ressource im Krankenhaus tarifgerecht zu bezahlen. Bei Fortführung der Unterfinanzierung wird es weiteren Personalabbau geben müssen. Dabei können viele Krankenhäuser bereits jetzt nur noch mühsam die aus der Überlastung des Personals resultierenden Defizite bei der Patientenversorgung kaschieren. Weite Teile der Politik haben die berechtigten Tariferwartungen der Beschäftigten gefördert. Die offene Rechnung dafür können aber weder die Krankenhäuser noch die Patienten alleine zahlen. Ein Indikator der Not sind zunehmende Patientenbeschwerden über mangelnde Zuwendung und längere Wartezeiten. Gravierende medizinische Probleme können dank des großen Engagements der Mitarbeiter meistens noch vermieden werden.

Der VKD appelliert an alle politisch Verantwortlichen, die Existenzkrise der Krankenhäuser
durch sofortige Maßnahmen abzuwenden – nur gesunde Krankenhäuser können für eine gesunde Bevölkerung sorgen!