Medizinisches Versorgungszentrum - Gewinnbringer oder Sorgenkind?

Kooperationsveranstaltung des Verbands der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. (VKD) und des Deutschen Krankenhausinstituts am 7. Mai 2007 in Berlin


Das Thema „Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)" bleibt aktuell.

Die Neuerungen durch das Vertragsarztrechtsänderungsgesetz (VÄndG), das am 01.01.2007 in Kraft getreten ist, erleichtern tendenziell sowohl Gründung als auch Betrieb. Damit wird die MVZ-Gründung nun eventuell auch für Krankenhäuser interessant, die sich bisher dagegen entschieden haben. Und für Krankenhäuser, die bereits ein MVZ betreiben, erweitern sich die Gestaltungsmöglichkeiten.

Auf unserer Fachtagung

  • informiert Sie der MVZ-Experte Dr. jur. Martin Rehborn über die rechtlichen Änderungen und die neuen Möglichkeiten, die sich dadurch für Gründung und Betrieb von MVZs für Sie ergeben.
  • steht Ihnen Herr Burkhard Bratzke, Vorstandsmitglied der KV Berlin, Rede und Antwort zur Sichtweise der KV
  • profitieren Sie von den praktischen Erfahrungen, die drei renommierte Krankenhauspraktiker bereits mit den Chancen und Risiken von MVZs gesammelt haben.

Teilnehmer:
VKD-Mitglieder, Geschäftsführung und Assistenten der Geschäftsführung, Justiziare, leitende Ärzte und andere interessierte Führungskräfte aus Krankenhäusern, Medizinischen Versorgungszentren, Krankenhausträger und von Klinikketten

Termin: 7. Mai 2007, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort: Berlin, Courtyard by Marriott Berlin Mitte
Gebühr: 340,00 Euro zzgl. MwSt. (inkl. Seminarordner, Mittagessen, Getränke)

Reduzierte Gebühr für VKD-Mitglieder: 290,00 Euro zzgl. MwSt.

Das Programm und Anmeldeformular finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen>VKD/DKI zum Download.