VKD und SMBS schließen Ausbildungskooperation VKD-Pressemeldung

Berlin den 5.08.2013. Zwischen dem Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) und der SMBS-University of Salzburg Business School wurde eine exklusive Ausbildungskooperation vereinbart. Sie bietet den Teilnehmern eine Fortbildung auf sehr hohem universitärem Niveau.

Bereits seit dem Jahr 2004 gibt es eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Arbeitskreis der Krankenhausleitungen Psychiatrischer Kliniken (akp - Fachgruppe Psychiatrie des VKD ,Bundesdirektorenkonferenz und Bundesfachvereinigung Leitender Krankenpflege in der Psychiatrie e. V.) und der SMBS-University of Salzburg Business School. Gemeinsam mit der Universität Salzburg haben VKD und SMBS ein berufsbegleitendes, universitäres Health Care Management Fortbildungsprogramm durchgeführt. Diese langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit wird nun durch die exklusive Ausbildungskooperation zwischen VKD und SMBS ergänzt.

Holger Höhmann, Vorsitzender der Fachgruppe Psychiatrie im VKD: „Das neue Programm der SMBS, das in Zusammenarbeit mit dem VKD, dem akp und weiteren Berufsverbänden gestaltet wurde, bietet nun für alle Berufsgruppen in Krankenhäusern und der Gesundheitswirtschaft eine zielgerichtete Fortbildung auf sehr hohem universitärem Niveau. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: die Absolventinnen und Absolventen des bisherigen Programms sind hoch zufrieden und motiviert. Sie haben sich in vielfältiger Weise beruflich durch diese Abschlüsse verbessern können. Nun können wir dieses exzellente Fortbildungsangebot auch für andere Berufsgruppen ermöglichen.

“In enger Zusammenarbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Gesundheitseinrichtungen hat die SMBS in den letzten Jahren ein modulares Ausbildungssystem für Führungskräfte im Gesundheitswesen entwickelt. Da die Universitätslehrgänge der SMBS jetzt dem Universitätsgesetz unterworfen sind, können Studienleistungen auf weitere SMBS Ausbildungsprogramme angerechnet werden. Um den nächsthöheren akademischen Titel zu erwerben, ist damit nur noch die Differenz der Lehrveranstaltungen zu erbringen - und auch nur die Differenz der Kosten zu tragen!

Um auch für alle Krankenhäuser, Gesundheitseinrichtungen sowie Institutionen und Unternehmen der Gesundheitswirtschaft interessant zu sein, wurde das Curriculum völlig überarbeitet. Alle drei Studienprogramme der SMBS - Universitätslehrgang Health Care Management (uHCM), Upgrade zum Master in Management – Health Care Management (MIM-HCM) sowie Upgrade zum Master of Business Administration – Health Care Management (MBA-HCM) - werden nun auch vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands unterstützt.

Basis für die Fortbildung ist der Universitätslehrgang Health Care Management, der in Folge auf den Master in Management bzw. Master of Business Administration angerechnet werden kann. Dieses SMBS Upgrade Modell sichert den Teilnehmenden die höchstmögliche Flexibilisierung in der Karriereplanung. Ein direkter Einstieg in die berufsbegleitende Langform der Executive Master-bzw. MBA-Universitätslehrgänge ist ebenfalls möglich.

Voraussetzungen für die Zulassung zum Universitätslehrgang Health Care Management sind :
• die Reifeprüfung plus mindestens vier Jahre Berufserfahrung oder
• eine abgeschlossene Berufsausbildung plus mindestens sechs Jahre Berufspraxis.
• der Nachweis einer mindestens einjährigen Erfahrung in einer Führungsfunktion

Für AbsolventInnen der Lehrgänge
• Zertifikatslehrgang "Health Care Manager VKD DKG DKI“, Düsseldorf ,
• Weiterbildung zum „Krankenhausbetriebswirt (VKD)“, AKM e.V. Ingolstadt/ Osnabrück ,
• „Health Care Manager“, Philipps Universität Marburg/ HCM e.V., sowie
• „Medizinische Führungskräfte“, Paracelsus Medizinische Privatuniversität PMU Salzburg
gibt es die 100prozentige Anerkennung bereits absolvierter Leistungen und Prüfungen.

Informationen unter www.smbs.at.
Kontakt: Holger Höhmann (holger.hoehmann@lvr.de)
               Susanne Matzat (susanne.matzat@lvr.de; Tel.:02173/102-1000 )


SMBS – University of Salzburg Business School
Die SMBS ist die Business School der Universität Salzburg. Sie bietet seit 2001 Executive Management Programme – u.a. den internationalen Executive MBA. Neben der Zusammenarbeit mit Malik Management – und damit der inhaltlichen Integration der Malik Management Systeme® in einen Großteil der Management Ausbildungen – bestehen internationale Kooperationen mit namhaften und renommierten Universitäten und Institutionen: z. B. der Fudan University Shanghai, der Georgetown University Washington DC, der Lomonosov University Moskau, aber auch der Philipps-Universität Marburg oder der York University und dem Mount Sinai Hospital in Toronto.

VKD – Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands
Der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) ist die Plattform der kaufmännischen Führungskräfte in Krankenhäusern, Psychiatrischen Kliniken, Rehabilitations- und Pflegeeinrichtungen. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder und der Unternehmen und unterstützt die verantwortlichen Mitarbeiter bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben. Eine wesentliche Funktion ist daher die Organisation und Unterstützung von Fort- und Weiterbildungsmaßnehmen und des Erfahrungsaustauschs. Der VKD vertritt darüber hinaus offensiv die gesundheits- und krankenhauspolitischen Belange in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik auf Bundes- und Länderebene. www.vkd-online.de

Kontakt

VKD-Geschäftsstelle Berlin
Tel.: 030-28885912
vkdgs@vkd-online.de

Pressesprecher Peter Asché
Kfm. Direktor Universitätsklinikum Aachen
Tel:  0241 8088000
pasche@ukaachen.de