Sonderveranstaltung der Fachgruppe psychiatrische Einrichtungen im VKD zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Rechtsgrundsätzen der Zulässigkeit von Fixierungen am 28. Januar 2019 in der LVR-Klinik Langenfeld

Das Bundesverfassungsgericht hat am 24. Juli 2018 ein Urteil zu den Rechtsgrundsätzen der Zulässigkeit von Fixierungen gesprochen. Dieses Urteil war Anlass für die Sonderveranstaltung "Zulässigkeit von Fixierungen" der Fachgruppe psychiatrische Einrichtungen im VKD am 28. Januar 2019 in der LVR Klinik Langenfeld.

Das Bundesverfassungsgericht hat am 24. Juli 2018 ein Urteil zu den Rechtsgrundsätzen der Zulässigkeit von Fixierungen gesprochen. Dieses Urteil war Anlass für die Sonderveranstaltung „Zulässigkeit von Fixierungen“ der Fachgruppe psychiatrische Einrichtungen im VKD am 28. Januar 2019 in der LVR Klinik Langenfeld. Die Bedeutung dieses Urteils für den Umgang mit Fixierungen in der psychiatrischen Versorgung wurde aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Die 145 Teilnehmenden hörten Fachvorträge aus ärztlicher und pflegerischer, aber auch juristischer sowie ökonomischer Perspektive zum Thema. Das große Interesse an der Veranstaltung und die Diversität der Teilnehmenden spiegelt klar die hohe praktische Relevanz des Themas im Berufsalltag aller an der psychiatrischen Versorgung Beteiligten wider.