Newsletter KW 20 - Bericht zur 60. Jahrestagung in Würzburg | Entlassmanagement 2017 | Start Up & Young Professional Preis 2017 | Veranstaltungen

60. Jahrestagung in Würzburg | Entlassmanagement 2017 | Start Up & Young Professional Preis 2017 der ENTSCHEIDERFABRIK | Veranstaltungen

Versuchslabor Krankenhaus - Ergebnisse stehen noch aus

60. Jahrestagung des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD)

Krankenhausmanager neigen gemeinhin nicht zum Revoluzzertum. Es gibt allerdings immer wieder Themen, bei denen vielen von ihnen doch der Hut hochgeht. Ganz aktuell geht es um die Notfallambulanzen. Nicht nur die gerade neu geregelte Finanzierung regt auf, sondern es sind auch die ewigen Anwürfe der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Krankenkassen, die Kliniken würden ihre Notaufnahmen dazu missbrauchen, eigentlich ambulant zu behandelnde Fälle stationär aufzunehmen und damit Geld zu verdienen, das ihnen nicht zustehe. Hier lieferte die 60. VKD-Jahrestagung in Würzburg den Teilnehmern Fakten, die deren eigene Wahrnehmung der Praxis deutlich bestätigten. Fakten und Argumente gab es auch zu anderen Themen.

Was erwarten wir von den Parteien?

Den Aufschlag machte die Politik. „Wir haben die Wahl“ so das optimistisch formulierte Credo des Verbandes, zu dem VKD-Präsident Dr. Josef Düllings die Positionen des VKD darlegte. Was erwarten die Krankenhäuser, was erwartet das Management? Offenbar muss das noch deutlich klarer kommuniziert werden, denn die Gesundheitspolitik spiele, so die Einschätzung des VKD-Chefs, im Wahlkampf derzeit jedenfalls noch keine große Rolle, obwohl die Krankenhausbranche extrem verrechtlicht und damit auch stark politisierbar sei. Das hier versammelte Potenzial betrage immerhin mehr als die Hälfte der Wählerschaft, nämlich rund eine Millionen Mitarbeiter, 19 Millionen stationäre und noch mehr ambulante Patienten sowie deren Umfeld.

Wie wichtig den Menschen ihr Krankenhaus tatsächlich sei, werde meist erst deutlich, wenn dessen Schließung im Raum stehe. Dr. Düllings verwies darauf, dass mehr als die Hälfte der deutschen Krankenhäuser Grundversorger und wichtige mittelständische Unternehmen in ihren Regionen sind. „Die Regierungskoalition hat das durchaus verstanden und in ihrem Koalitionsvertrag die Sicherung einer wohnortnahen Versorgung formuliert. Leider haben in der Folge ihre Entscheidungen dieses Ziel immer wieder konterkariert, u.a., weil wichtige Detailregelungen von Gesetzen dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) übergeben wurden, in dem solche Aufträge häufig verzögert oder verfremdet werden und in dem bei Abstimmungen die Krankenhausseite wegen der herrschenden Stimmenverhältnisse regelmäßig die Kürzere zieht.

Ein durch die jüngste Krankenhausreform deutlich durch Qualitäts- und Strukturprüfungen erweitertes Aufgabenspektrum des Medizinischen Dienstes (MDK) zeige ebenfalls, dass hier dieser Auftrag als Freibrief dafür interpretiert werde, in die Therapiefreiheit der Ärzte eingreifen zu dürfen.

Die seit Jahren sich aufbauenden Probleme der Ambulanten Notfallversorgung demonstrierten die mangelnde Kooperationsbereitschaft vieler Kassenärztlicher Vereinigungen, die dies durch stetige Anwürfe gegenüber den Krankenhäusern zu verschleiern suchten. Gleichzeitig verfügten sie aber ganz offenbar nicht mehr über die Möglichkeit, ihren Sicherstellungsauftrag dafür wahrzunehmen, weil sich u.a. ein Großteil der niedergelassenen Ärzte daran gar nicht mehr beteilige.

Schlussfolgerungen des VKD:

  • Wir brauchen eine Reform des G-BA
  • Der MDK muss eine neutrale Instanz werden, die unabhängig von den Krankenkassen agiert
  • Der Sicherstellungsauftrag für die Ambulante Notfallversorgung muss den Krankenhäusern übertragen werden

Weiterlesen»

Die Vorträge sind für VKD-Mitglieder im internen Mitgliederbereich verfügbar.

Unterstützung des DKI zum Thema Entlassmanagement ab 1.10.2017

Der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. ist einer der Träger des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI). Zum Nutzen unserer Mitglieder möchten wir Sie heute gerne auf ein aktuelles Beratungsangebot des DKI zum Thema Entlassmanagement aufmerksam machen.

Wie Sie alle wissen, werden die weitreichenden rechtlichen Änderungen zum Entlassmanagement ab 1.10.2017 verpflichtend in Kraft treten. Für viele Krankenhäuser bedeutet dies eine aufwändige Überprüfung ihrer bisherigen Vorgehensweisen. Teilweise müssen bislang genutzte Verfahren geändert und modifiziert werden.

Neben einer Vielzahl aktueller Veranstaltungen und Inhouse-Seminare bieten die DKI-Geschäftsbereiche Forschung und Beratung zu diesem Thema unterstützende Beratungsleistungen und Hilfestellungen an.

In Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Krankenhaus wird zunächst eine Ist-Analyse durchgeführt. Inhalte dieser Status-Quo-Erhebung sind neben den bestehenden Prozessabläufen die Verteilung der Verantwortlichkeiten, die Kommunikation und Zusammenarbeit der multiprofessionellen Berufsgruppen sowie der Umgang mit den notwendigen administrativen Maßnahmen. Die hierfür verwendeten Verfahren sind u.a. Datenanalysen, Interviews, Begehungen und interprofessionelle Workshops.

Mithilfe des speziell vom DKI entwickelten Indikatorensets zum Entlassmanagement werden in Abhängigkeit der Datenverfügbarkeit die Ergebnisse der Status-Quo-Erhebung gemessen, bewertet und gewichtet. Anhand der festgestellten Stärken und Schwachstellen sowie insbesondere des konkreten Handlungsbedarfs zur Anpassung an die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen wird ein individuell auf das Krankenhaus abgestimmtes Soll-Konzept erstellt, dessen Implementierung auf Wunsch auch durch das DKI begleitet wird. Ebenso kann auf Wunsch mithilfe des Indikatorensets im Zeitablauf eine Evaluation der Prozessveränderungen durchgeführt werden.

Gerne erstellt Ihnen das DKI ein individuell auf Ihr Krankenhaus zugeschnittenes Angebot. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an:

Isabel Bertsch
0211 470 51-48
entlassmanagement@dki.de
Deutsches Krankenhausinstitut GmbH
Hansaallee 201
40549 Düsseldorf


StartUp & Young Professional Session der ENTSCHEIDERFABRIK

auf dem Deutschen Krankenhaustag im Rahmen der MEDICA

In nicht mal mehr einem Monat ist Dead Line, d.h. am 12.06. für den Start Up & Young Professional Preis 2017 und den Themen-Wettbewerb auf dem Entscheider-Event 2018.

Die ENTSCHEIDERFABRIK hat sich seit ihrer Gründung 2006 dem Nutzen von IT-Lösungen für die Geschäftsprozesse in Krankenhäusern und anderen Gesundheitsversorgungseinrichtungen verschrieben. Innovation, Nachhaltigkeit und Kommunikation zwischen Unternehmensführung und IT, Dialog zwischen Leistungserbringern, Lösungsanbietern und Beratungsunternehmen sind die wesentlichen Zielsetzungen. Aus dieser Tradition hat der VuiG e.V. als einer der Gründungsverbände der ENTSCHEIDERFABRIK die Initiative ergriffen, innovativen StartUp Unternehmen und Young Professionals den Zugang zum Erfolgskonzept der ENTSCHEIDERFABRIK zu erleichtern. Gleichzeitig fördert das Querdenken innovativer Unternehmen auch die Kreativität am Markt etablierter Firmen. Austausch und Networking stiftet Nutzen für alle Beteiligten. 

Informationen zur Bewerbung für StartUp Unternehmen finden Sie  hier.

Informationen zur Bewerbung für Young Professionals finden Sie  hier.

Eindrücke aus dem letzten Jahr»

Für Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Pierre-Michael Meier
E-Mail: Pierre-Michael.Meier@IuiG.org

Veranstaltungen im Rahmen der MEDICA und dem Deutschen Krankenhaustag

13.11.2017 Treffpunkt Krankenhaus

14.11.2017 11. Entscheiderfabrik

14.11.2017 VKD-Forum & Work-Café

14.11.2017 101. VKD-Mitgliederversammlung

14.11.2017 meetIT der Club

16.11.2017 4. EHC-EVKM

Veranstaltungen

17. - 18.05.2017 Sonderlehrgang: Personalwesen

der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen
Ort: Oldenburg, AcaraHotel
Kontakt: Josef Jürgens, Telefon: 0421 4683 210
Informationen»

18. - 19.05.2017 Sonderlehrgang für Techniker

der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen
Ort: Hildesheim, St. Bernward Krankenhaus
Kontakt:Josef Jürgens, Telefon: 0421 4683 210
Informationen»

29.05.2017 Studie zur Erfassung des lst-Zustands der Personalausstattung in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

der Fachgruppe psychiatrische Einrichtungen
Ort: Göttingen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen
Kontakt: Holger Höhmann, Telefon: 02173 1021000
Informationen»

28. - 29.06.2017 VKD-Managementtagung

der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen mit Mitgliederversammlung
Ort: Iserlohn, Hotel Vier Jahreszeiten am Sellersee
Kontakt: Wolfgang Mueller, Telefon: 02363 1082900
Informationen»

13. - 16.09.2017 62. Fachtagung der Fachgruppe Rehabilitation

Ort: Bad Lippspringe
Kontakt: Achim Schäfer, Telefon: 05252 951001
Informationen»

14. - 15.09.2017 Jahrestagung der Landesgruppe Berlin/Brandenburg

Ort: Berlin, Weißer Saal im Herzzentrum Berlin
Kontakt: Angela Krug, Telefon: 03341 5222150
Informationen»

SAVE THE DATE!

14. - 15.09.2017 Sonderlehrgang: Finanzen

der Landesgruppe Niedersachsen/Bremen
Ort: Osnabrück
Kontakt: Wilken Köster, Telefon: 05361 801230

20. - 21.09.2017 66. Jahrestagung der Landesgruppe Hessen

Ort: Darmstadt
Kontakt: Hubert Connemann, Telefon: 06431 997150

28.09.2017 Fortbildung der Fachgruppe Pflegeeinrichtungen

mit Mitgliederversammlung
Ort: Würzburg, Zehntscheune des Juliusspitals
Kontakt: Franz Hartinger, Telefon: 0841 8805000

10. - 12.10.2017 Tagung der Bayerischen Krankenhausdirektoren

der Landesgruppe Bayern mit Mitgliederversammlung
Ort: Bad Wörishofen
Kontakt: Josef Götz, Telefon: 0961 3032001

12. - 13.10.2017 25. Rügener Krankenhaustage

Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern
Ort: Sellin
Kontakt: Dr. Falko Milski, Telefon: 03821 700100

16. - 17.10.2017 Herbsttagung der Landesgruppe Baden-Württemberg

Ort: Stuttgart
Kontakt: Dr. Matthias Geiser, Telefon: 07721 938001

19. - 20.10.2017 Herbsttagung der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland

Ort: Gonnensweiler
Kontakt: Peter Förster, Telefon: 0631 2031230

23. - 25.10.2017 Seminar für leitende Krankenhausmitarbeiter im Technik-, Küchen- und Wirtschaftsbereich

der Landesgruppe Bayern
Ort: Bad Kissingen
Kontakt: Josef Götz, Telefon: 0961 3032001

08. - 10.11.2017 Herbsttagung Landesgruppe Niedersachsen/Bremen

Ort: Norderney
Kontakt: Siegfried Ristau, Telefon: 04161 7032005

13. - 16.11.2017 MEDICA/40. Deutscher Krankenhaustag

Ort: Messe Düsseldorf

13.11.2017 Treffpunkt Krankenhaus

14.11.2017 11. Entscheiderfabrik

14.11.2017 VKD-Forum & Work-Café

14.11.2017 101. VKD-Mitgliederversammlung

14.11.2017 meetIT der Club

16.11.2017 4. EHC-EVKM

21.11.2017 Tagung der Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland

Ort: Mainz
Kontakt: Peter Förster, Telefon: 0631 2031230

DKI-Branchentreff 2017

Kontakt: DKI-Seminarsekretariat, Telefon: 0211 4705116
Faxanmeldung»

07.12.2017 Psychiatrie-Branchentreff 2017, Ort: Düsseldorf, Novotel Düsseldorf City West,  Informationen»12.12.2017 Reha-Wirtschaftstag 2017, Ort: Berlin, Novotel Berlin Mitte, Informationen»
13.12.2017 Krankenhaus-Branchentreff 2017, Ort: Berlin, Novotel Berlin Mitte, Informationen»

Im Anhang finden Sie den Newsletter auch als PDF-Datei.

Weitere Informationen zu VKD-Veranstaltungen und Seminaren finden Sie hier.

Wenn Sie keine Pressemitteilungen oder Newsletter mehr erhalten möchten, nutzen Sie bitte den unten stehenden Link und nehmen Sie die Löschung aus unserem Verteiler eigenständig vor.