Newsletter KW 30: Fortbildung der Fachgruppe Pflegeeinrichtungen | Internationaler Tag der Patientensicherheit 2017 | Aktion Saubere Hände | Netz rauchfreier Krankenhäuser

Erste Informationen zur Fortbildung der Fachgruppe Pflegeeinrichtungen | Internationaler Tag der Patientensicherheit 2017 | Aktion Saubere Hände | Netz rauchfreier Krankenhäuser

Fortbildung der Fachgruppe Pflegeeinrichtungen

Informieren Sie sich über aktuelle Themen der Pflege in Gesundheitseinrichtungen. Die Fortbildungsveranstaltungen der VKD-Fachgruppe Pflegeeinrichtungen haben sich in den vergangenen Jahren zu einem herausragenden Forum entwickelt, bei dem sowohl über aktuelle Entwicklungen in der Altenpflege informiert, als auch Erfahrungen aus Theorie und Praxis ausgetauscht werden.

Die Themen im Einzelnen:

  • Rückblick auf den Pflegegipfel 2017 in Nürnberg
  • Neue Entscheidungen und wichtige Entwicklungen im Arbeitsrecht
  • 270 Tage neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff und neues Begutachtungsassessment
  • Aktuelle Informationen aus dem Altenpflegebereich und aus der VKD-Fachgruppe

  • Das vorläufige Programm finden Sie hier.

    Zielgruppe:

    Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter/innen von Pflegeeinrichtungen, insbesondere Heimleiter/innen und Pflegedienstleitungen, aber auch an Führungskräfte und Mitarbeiter der Einrichtungsträger.

    Teilnehmergebühr:

    Die Teilnehmergebühr für die Fortbildungsveranstaltung der VKD-Fachgruppe Pflegeeinrichtungen inklusive Tagungsunterlagen, Pausengetränken und Mittagstisch beläuft sich auf:

  • 160 Euro für VKD-Mitglieder
  • 240 Euro für Nicht-Mitglieder
  • 600 Euro für Firmenvertreter

  • Anmeldung»

    Bitte melden Sie sich bis spätestens 15. September 2017 mit dem Anmeldeformular an. Nach Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung von der VKD-Geschäftsstelle. Die Teilnehmergebühr ist vor dem 28. September 2017 zu entrichten.

    Kontakt:

    Franz Hartinger
    E-Mail: franz.hartinger@klinikum-ingolstadt.de 


    Internationaler Tag der Patientensicherheit 2017

    „Wenn Schweigen gefährlich ist“ – Kommunikation im Gesundheitswesen. Das ist das diesjährige Motto des Internationalen Tags der Patientensicherheit am 17. September 2017. 

    In Deutschland, Europa und über die Grenzen hinaus werden an diesem Tag Informationsveranstaltungen von vielen Akteuren aus allen Bereichen des Gesundheitswesens durchgeführt. Machen Sie mit beim Aktionstag 2017!

    Flyer»

    Wann?

    SONNTAG, 17. SEPTEMBER 2017, und in der folgenden Woche.

    Wo?

    Bundesweit

    Schwerpunktthema

    „Wenn Schweigen gefährlich ist“ – Kommunikation im Gesundheitswesen.

    Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

    Alice Golbach
    Assistentin der Geschäftsstelle Berlin

    Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS)
    Am Zirkus 2
    10117 Berlin

    Telefon: 030 36 42 81 60
    E-Mail:  golbach@aps-ev.de
    Web: www.aps-ev.de

    Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion

    Die „ Aktion Saubere Hände“ (ASH) ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Compliance der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Sie wurde am 1. Januar 2008, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ), dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen (GQMG) ins Leben gerufen. Die Kampagne basiert auf der 2005 gestarteten Kampagne der Welt-Gesundheits-Organisation (WHO)- „Clean Care is Safer Care“.

    Die Inhalte der „Aktion Saubere Hände“ wurden den unterschiedlichen medizinischen Gegebenheiten angepasst und in drei Module unterteilt:

    I Krankenhäuser

    I Alten- und Pflegeheime

    I Ambulante Medizin

    Darüber hinaus stellt die Kampagne zur Verbesserung der Patientensicherheit Informationen zur Verfügung für:

    I Patienten und Angehörige

    Die Finanzierung der Kampagne erfolgte in den ersten sechs Jahren durch das Bundesministerium für Gesundheit.

    Seit 2014 existiert ein Förderkreis aus einer Vielzahl unterschiedlichster Organisationen.

    Broschüre Allgemein»

    Broschüre für Krankenhäuser»

    Weitere Informationen finden Sie auf:  www.aktion-sauberehaende.de

    Rauchen kostet. Nichtrauchen kostet nichts! 

    „Rauchen kostet in vielfältiger Hinsicht – nicht zuletzt das Leben. Das Motto des diesjährigen Weltnichtrauchertages verdeutlicht die Bandbreite der Kosten des Rauchens: von den individuellen Belastungen durch Ausgaben für Tabakprodukte, durch Krankheit und Tod, über den Preis für die Allgemeinheit durch Gesundheitskosten und Produktionsausfälle bis hin zu den ökologischen Folgen durch Tabakanbau, -herstellung und Entsorgung von Tabakprodukten.“ informiert der ABNR. Hintergrundinformationen auch zu früheren Weltnichtrauchertagen, Downloads, kostenfreie Informationsmaterialien und Bestellformulare erhalten Sie unter  www.abnr.de/weltnichtrauchertag/. Informationen auch unter www.rauchfrei-plus.de

    Wie gut ist Ihre Einrichtung in der Förderung des Nichtrauchens und der Behandlung der Tabakabhängigkeit?
    Der Weltnichtrauchertag bietet eine gute Gelegenheit, den Stand in der Einrichtung anhand einer Selbsteinschätzung zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie dazu online unter: 

    http://www.dnrfk.de/standards-implementierung/

    Implementieren Sie den OPS zur „Multimodalen stationären Behandlung der Tabakabhängigkeit“.
    Alle Informationen finden Sie online hier http://www.dnrfk.de/index.php?id=663 Unterstützen Sie die gemeinsamen Initiative „Rauchfrei Pflegen“ Wieder rauchfrei zu werden oder rauchfrei zu bleiben ist für Pflegeschülerinnen und –schüler nicht nur gut für die eigene Gesundheit, sondern auch eine wichtige berufliche Entscheidung. Mehr zur Initiative und den Unterstützern sowie zum Programm astra plus finden Sie unter: 

    www.astra-plus.de

    Weitere Informationen zu VKD-Veranstaltungen und Seminaren finden Sie hier.

    Wenn Sie keine Pressemitteilungen oder Newsletter mehr erhalten möchten, nutzen Sie bitte den unten stehenden Link und nehmen Sie die Löschung aus unserem Verteiler eigenständig vor.