VKD-Newsletter - 44. KW 2021

Unsere aktuellen Themen:

  • Medica und Krankenhaustag: Der VKD ist wieder in Düsseldorf vor Ort
  • Kliniken zwischen ethischer Pflicht und starrer Verordnung
  • Bericht der Landesgruppe Baden-Württemberg
  • Fachtagung der Fachgruppe Rehabilitationseinrichtungen
  • PSYCHiatrie-Barometer
  • Termine der VKD / DKI-Branchentreffen

Medica und Krankenhaustag: Der VKD ist wieder in Düsseldorf vor Ort

Konferenzthema: „Kurswechsel in der Krankenhauspolitik?“

In wenigen Wochen öffnet in Düsseldorf die weltweit führende Informations- und Kommunikationsplattform für die Medizintechnik-Branche und deren Zulieferer ihre Tore – in diesem Jahr nicht mehr nur virtuell. Der Verband der Krankenhausdirektoren ist wieder mit dabei – ganz „normal“ in Präsenz und mit einem eigenen Messestand. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren vielfältigen Angeboten wieder direkt vor Ort sein können“, sagt VKD-Geschäftsführer Dr. Jens-Uwe Schreck. „Auch wenn wir im vorigen Jahr mit unserem virtuellen Stand sehr gute Erfahrungen gemacht haben – der persönliche Kontakt ist doch immer noch etwas anderes. Wir freuen uns deshalb, unsere Mitglieder, Partner und Gäste so direkt, wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie, begrüßen zu können.“ Weiterlesen»

Kliniken zwischen ethischer Pflicht und starrer Verordnung

VKD fordert: Pflegepersonalregelung für die Kinderkliniken sofort aussetzen!

Derzeit rollt eine extreme Welle relativ schwerer Atemwegserkrankungen durch Deutschland, die vor allem Säuglinge und kleine Kinder betrifft. Sie bringt viele Kinderkliniken an den Rand ihrer Kapazitäten. „In Nordrhein-Westfalen ist derzeit bereits die Verlegung der Kleinen aus übervollen Häusern in andere nur noch eingeschränkt möglich. Selbst Krankenhäuser, die noch freie Kapazitäten hätten, dürften die kleinen Patienten vielfach nicht mehr aufnehmen. Sie tun es oft dennoch, obwohl sie damit in Schwierigkeiten kommen können. Der Verordnungsgeber hat sie in ein ethisches Dilemma gebracht, das sofort aufgelöst werden muss“, sagt VKD-Präsident Dr. Josef Düllings.

Der Hintergrund: Der Gemeinsame Bundesausschuss hat in seine Verordnung zu den Pflegepersonaluntergrenzen auch die Kinderheilkunde einbezogen. Das bedeutet, es muss immer eine bestimmte Anzahl von Pflegekräften im Dienst sein. Falls das nicht gewährleistet ist – vielleicht durch Krankheit von Fachpersonal, Urlaub oder aus anderen Gründen – müssen Betten, vor allem auch Intensivbetten, gesperrt werden. Geschieht das nicht, wird das Krankenhaus mit hohen Strafzahlungen belegt. Was gut gemeint ist, wird in der jetzigen Lage gefährlich, weil zwar Personal vorhanden ist, aber häufig nicht in der geforderten Anzahl. Weiterlesen»

Bericht der Landesgruppe Baden-Württemberg

Spannende Herbsttagung – Landesvorstand bestätigt

In unveränderter Besetzung geht der VKD-Vorstand der Landesgruppe Baden-Württemberg in die nächste Runde. Bei der Mitgliederversammlung, die im Rahmen der traditionellen Herbsttagung am 18.10.2021 stattfand, wurden alle Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt.

Nach rund 18 Monaten Corona-Pause war das Bedürfnis nach realem Austausch zwischen den Kolleginnen und Kollegen vorhanden und deshalb die Teilnehmerzahl groß. Spannende Themen gab es genug. Die neue Leiterin des Referates Krankenhaus im Sozialministerium, Simone Schlecht, hatte insbesondere interessante Informationen zur Abwicklung des Digitalisierungsprogramms aus dem KHZG im Gepäck. Kontroverse Diskussionen gab es zur Frage, wer die Ambulante Notfallversorgung aktuell tatsächlich sicherstellt. Zwischen Prof. Dr. Bernhard Kumle, Direktor der Klinik für Notfallmedizin am Schwarzwald-Baar Klinikum und Dr. Johannes Fechner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg bestand jedoch zugleich ein Grundkonsens darin, dass die verbleibenden Kräfte sektorenübergreifend gebündelt werden müssen. Interessante Aussagen zur flächendeckenden Versorgung machte auch Johannes Bauernfeind, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Aus seiner Sicht bestehen an der Schnittstelle zwischen der stationären und der ambulanten Versorgung teilweise Versorgungslücken, die zu ineffizientem Personaleinsatz führen. Neue Angebote müssen aus seiner Sicht dazu beitragen, dass Überversorgungen reduziert werden.

Bildunterschrift: Der neue Vorstand ist auch der alte. Wiedergewählt in den VKD-Landesvorstand Baden-Württemberg wurden (v. l.) Thomas Böer, Diabetesklinik Bad Mergentheim, Dr. Matthias Geiser, Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen (Landesvorsitzender, Position stand nicht zur Wahl), Matthias Einwag, BWKG, Anett Rose-Losert, Zentrum für Psychiatrie Wiesloch, Hartmut Masanek, Universitätsklinikum Heidelberg und Michael Decker, Diakonie-Klinikum Freiburg (Stellvertretender Landesvorsitzender).

Fachtagung der Fachgruppe Rehabilitationseinrichtungen

Die Fachtagung der Fachgruppe Rehabilitationseinrichtungen wird am 18. Januar 2022 virtuell stattfinden. Bitte merken Sie sich den Termin bereits schon jetzt vor. Das Programm wird ab 13 Uhr starten und endet voraussichtlich 15:30 Uhr. Anschließend findet die Mitgliederversammlung der Fachgruppe statt.

Themen der Fachtagung:

  • Das neue Vergütungssystem der Rentenversicherung - ein Werkstattbericht
  • Stand der neuen Vergütungssystematik der Rentenversicherung aus Sicht der DRV Bund

Für Fragen wenden Sie sich bitte an

Achim Schäfer, Fachgruppenvorsitzender

Geschäftsführung
Medizinisches Zentrum für Gesundheit
Bad Lippspringe GmbH - MZG Westfalen

T | 05252 951001
E | a.schaefer@medizinisches-zentrum.de

PSYCHiatrie-Barometer

Das Deutsche Krankenhausinstitut führt im Auftrag des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands, der Deutschen Krankenhausgesellschaft und des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte das „PSYCHiatrie Barometer“ durch. Beim PSYCHiatrie-Barometer handelt es sich um eine jährliche Repräsentativbefragung psychiatrischer und psychosomatischer Einrichtungen zu aktuellen Fragestellungen in diesem Versorgungsbereich.

Ausgewählte Krankenhäuser erhalten in den nächsten Tagen vom Deutschen Krankenhausinstitut den Fragebogen für die Umfrage 2021/2022.

Themenschwerpunkte sind u. a. die Ambulantisierungspotenziale, die Digitalisierung, die Arzneimitteltherapiesicherheit in der Psychiatrie sowie die Umsetzung der PPP-Richtlinie.

Das PSYCHiatrie-Barometer ist ein wichtiges Projekt, das primär im Interesse der Krankenhäuser und ihrer Verbände liegt. Wir empfehlen daher ausdrücklich allen Krankenhäusern, die in die Repräsentativerhebung einbezogen werden und vom Deutschen Krankenhausinstitut den entsprechenden Erhebungsbogen erhalten, an der Befragung teilzunehmen.

Nur eine umfassende Teilnahme stellt sicher, dass die Untersuchungsergebnisse auch in diesem Jahr wieder repräsentativ und aussagefähig sind.

Das Deutsche Krankenhausinstitut sichert Ihnen ausdrücklich zu, dass die Ergebnisse der Untersuchung ausschließlich in anonymisierter Form dargestellt werden. Jedwede Rückschlüsse auf einzelne Krankenhäuser sind ausgeschlossen. Die Ergebnisse der früheren Umfragen werden u. a. auf der Homepage des Deutschen Krankenhausinstituts (www.dki.de) veröffentlicht.

Wir danken Ihnen, dass Sie mit Ihrer Teilnahme unser Anliegen unterstützen.

Termine der VKD / DKI-Branchentreffen

Der Branchentreff hat sich als beliebter Treffpunkt etabliert. Nutzen Sie auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit, um Ihre Einrichtung betriebswirtschaftlich und organisatorisch optimal auszurichten und tauschen Sie sich hierüber im Kollegenkreis aus.

Psychiatrie-Branchentreff
06.12.2021 | Online | Zur Anmeldung»

Reha-Wirtschaftstag
07.12.2021 | Online | Zur Anmeldung»

Krankenhaus-Branchentreff
08.12.2021 | Online | Zur Anmeldung»

Gebühren für VKD-Mitglieder: 440,00 Euro zzgl. MwSt. (Regulär: 595,00 Euro zzgl. MwSt.)

Für Fragen wenden Sie sich bitte an das DKI-Seminarteam:

T | +49 211 47051-16
E | seminar@dki.de